Zwei Glocken der Franziskanerkirche werden zur Zeit renoviert. Es sind historische Glocken aus den Jahren 1650 und 1772, die die Belagerung der Stadt und die Kriege im Land überstanden haben. In den vergangenen Jahrzehnten waren die Glocken stumm.

Der Guss der FriedensglockeEine neue, dritte Glocke wurde bereits angefertigt. Sie wurde am 18. März 2011 in der Glockenfirma Perner, Passau, gegossen, wiegt 202 kg und hat einen Durchmesser von 667 mm. Sie steht unter dem Thema „Selig, die um meinetwillen verfolgt werden. Ihrer ist das Himmelreich." (vgl. Matthäusevangelium, Kapitel 5)



Die neue Kirchenglocke zeigt ein Relief mit drei Franziskanern, die sich bewusst gegen den Nationalsozialismus gestellt haben. P. Cyrill Fischer veröffentlichte schon vor dem Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland Schriften, die die menschenverachtende Nazi-Ideologie analysierten. Es gelang ihm die Flucht in die USA. P. Angelus Steinwender und P. Kapistran Pieller unterstützten eine Widerstandsbewegung gegen die Nazis, wurden dafür zum Tod verurteilt und am 15. April 1945 in Stein/Donau hingerichtet. - Das Relief hat der Künstler Heinz Ebner entworfen.

Die neue Glocke bei der PräsentationDie neue Glocke wird mit ihren „Glockengeschwistern" Freiheit, Frieden und Versöhnung über die Stadt Wien verkünden.

Film: Wien Franziskanerkirche Einzelläuten und Vollgeläute

 

Turmhöhe: 58,5 Meter
Glocke I: aus 1650, ca. 800 kg
Glocke II: 1772, ca. 270 kg
Glocke III: 2011, „Friedensglocke", 207 kg